arrowback arrowforward close closesmall closex open opensmall order order docpdf flagen flagen flagde footarrow mappoint mappointbig mappointbigflag headpic pvwarrow pvwarrow

Abgeschlossene bundesweite Projekte – DGS Berlin mittendrin

Solares Forschungs- und Schulschiff auf dem Werbellinsee

Foto Solar Explorer
Foto Solar Explorer
Offizieller Termin – die Taufe der SolarExplorer, Photovoltaik-Module des Schiffes, Thermobild der Photovoltaik-Module, Jungfernfahrt

Der Bau des Solaren Forschungsschiffes „Solar Explorer“

Projektzeitraum
2009 bis 2011

Fördermittelgeber
Landesamt für Verbraucherschutz, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LVLF Brandenburg)

Ansprechpartner
Dr. Uwe Hartmann
E-Mail: dgs@dgs-berlin.de

Im Jahre 2007 hatten Mitarbeiter des Landes­umweltamtes Branden­burg sowie einige Solar­schiff­experten aus Berlin die Idee, einen Solar­katamaran für den Werbellinsee zu bauen. Eingebettet in die Land­schaft des UNESCO-Biosphären­reservates Schorf­heide-Chorin sollte das Schiff Forschungs- und Bildungs­arbeit leisten. Gefördert aus Mitteln des Konjunktur­programmes II der Bundes­regierung war es 2012 soweit, wobei der LV Berlin der DGS als technischer Berater fungierte.

Am 20. August wurde das solar­getriebene Forschungs­schiff „Solar Explorer“ getauft. Bei dem Schiff handelt es sich um einen 18 m langen Katamaran, der mit einer ca. 8 kWp großen Photo­voltaikanlage ausgestattet ist. Dank Batterie kann das Boot auch ohne Sonnen­schein bis zu zehn Stunden den See befahren.

Das Boot fungiert als schwimmendes Labor und transportiert neben Schüler­gruppen und Studenten auch Besucher, die an der lokalen Flora und Fauna sowie an Erneuer­baren Energien interessiert sind. Erleichtert werden diese Beobachtungen durch eine umfangreiche Ausstattung des Bootes. Ein absenkbarer Glasboden, eine ferngesteuerte Unter­wasser­kamera, Vortrags­technik, Gerätedavit zur Entnahme von Wasser- und Sediment­proben, PC‑fähige Mikros­kope sowie Geräte zur Bestimmung des ph‑Wertes, des Sauer­stoff­gehaltes und auch ein Sonar sind mit an Bord.

Die Solarmodule hat das Eberswalder Solar­systemhaus Mp‑tec unentgeltlich zur Verfügung gestellt. „Der Solar Explorer ist ein tolles Beispiel dafür, wie dezentral Solar­energie erzeugt und genutzt werden kann. In diesem Fall dient sie nicht nur der umwelt­verträglichen Fort­bewegung, sondern auch der Erforschung unserer Umwelt“, so Mp‑tec Geschäfts­führer Michael Preißel.

Eigentümer des Bootes ist der Förder­verein des Biosphären­reservates Schorf­heide-Chorin, Kultur­landschaft Uckermark e.V. Uwe Graumann, der Initiator des Projektes und Vorstands­mitglied des Vereins hofft, dass nicht nur Schüler­gruppen das neue Angebot wahrnehmen werden, sondern dass auch bei Erwachsenen die Lust aufs Forschen geweckt werden kann.

Foto Ausgefahrener Modulflügel der SolarExplorer
Ausgefahrener Modulflügel der SolarExplorer

Erarbeitung von innovativen Bildungsmodulen für den Einsatz auf dem Forschungsschiff „Solar Explorer“

Projektzeitraum
März 2012 bis Oktober 2013

Fördermittelgeber
Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Ansprechpartner
Dr. Uwe Hartmann
E-Mail: dgs@dgs-berlin.de

Foto Unterricht auf der Solar Explorer
Die Bildungsmodule im Praxistest mit einer 12. Klasse

Das charakteristische dieses Forschungs­schiffes ist die 100% autarke solare Energie­versorgung die dieses Schiff zu einem fahrenden Insel­system qualifiziert. Durch gut sichtbare und das Design prägende Solar­module wird ein Batterie­system geladen, dass sowohl den Motor­antrieb als auch das Bord­netz für die praktischen Forschungs­arbeiten mit Strom versorgt. So bekommt Photo­voltaik einen greifbar realen Bezug. Über Anzeige­tafeln werden aktuelle Daten der Energie­flüsse sichtbar gemacht. Damit lassen sich für den Betrachter leicht Zusammen­hänge zwischen der momentanen Sonnen­einstrahlung, der Energie­gewinnung und des Energie­verbrauches nachvoll­ziehen. Diese Lern­erfahrung wird zudem mit eigens dafür entwickelten Bildungs­modulen und zahlreichen Experimenten unterstützt.

Um die Forschungsthemen Photovoltaik, Gewässer­qualität, Flora, Fauna und Gewässer­topografie des Werbellinsees einer möglichst breiten Ziel­gruppe bereit­zustellen, wurden von der DGS, UfU (Unabhängiges Institut für Umwelt­fragen) und der HNEE (Hoch­schule für Nach­haltige Entwicklung Ebers­walde) Bildungs­module mit viel­fältigen Versuchs­möglichkeiten für verschiedene Alters­gruppen entwickelt. Die von der DGS entwickelten Bildungs­module „Schiff als photo­voltaisches Inselsystem“ und „Schiffs­widerstand, Strömungs­technik, Rumpf­form“ sind wegen ihres komplexen Anspruches ab der Sekundar­stufe I (9. bis 10. Klasse) und für die Sekundar­stufe II anwendbar.

Es können in Form des Stations­lernens bis zu 35 Schüler und Interessierte Forschungs­arbeit ganz praktisch erleben. Damit bietet die Solar Explorer einen beispiel­haft charakte­ristischen und lebens­nahen Lernort, der kognitive, haptische und visuelle Lern­erfahrungen vereint.

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten: solar-explorer.de

Bau Solar Explorer

Büro für solare Antriebe
Dipl.-Ing. Wolfram Appel

Erarbeitung Bildungsmodule

Skyline DGS Berlin Brandenburg DGS Berlin Solares Regierungsviertel Beratung, Planung und Gutachten Photovoltaik Publikationen der DGS SolarSchule Berlin Solares Forschungs- und Schulschiff Beratung, Planung und Gutachten Solarthermie DGS LV Berlin Brandenburg e.V. Praktische Übung der Indachmontage Verschattungsanalyse Wolfheulen
DGS Berlin
gegründet 1982
Solares Regierungsviertel mitinitiert
durch die DGS Berlin Brandenburg
Beratung, Planung und Gutachten
im Bereich Photovoltaik
Publikationen der DGS
SolarSchule Berlin
Solares Forschungs- und Schulschiff
mitentwickelt von der DGS Berlin Brandenburg
Beratung, Planung und Gutachten
im Bereich Solarthermie
DGS Berlin Brandenburg
gegründet 1991
Praktische Übung der Indachmontage
in der SolarSchule Berlin
Verschattungsanalyse mittels
Aufnahme mit konvexem Spiegel
Huuuuu